Lukas Tanner (Bj. 1980) hat nach dem dt.-fr. Abitur in Bochum allgemeinen Maschinenbau in München und Paris im Rahmen des Doppeldiplomprogramms TIME (Top Industrial Managers for Europe) studiert. Die Promotion erfolgte auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik (Gasaufbereitung) in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Osram und der Fraunhofer Gesellschaft bis ins Jahr 2008 (Rigorosum an der Rurh-Uni-Bochum im Jahr 2010). Die Zeit von 2008 bis 2015 bis zur patentanwaltlichen Selbständigkeit arbeitete Lukas Tanner in verschiedenen Bereichen der Technik, z.B. Medizintechnik, Telekommunikation, Anlagenbau, Kfz-Branche für Kanzleien in München und Bochum. Seit dem Frühjahr 2015 ist Hr. Tanner selbständig, wieder in seiner Heimatstadt Bochum, und mit dem Aufbau derKanzlei RevierIP befasst, um demnächst in einem kleinen Team auf allen Gebieten des Gewerblichen Rechtsschutzes (Industrial Property: Patente, Marken, Designs, Wettbewerbsrecht allgemein) Beratungsdienstleistungen anbieten zu können. Langfristig wünscht sich Hr. Tanner, auch seinen Standort in München halten und einen weiteren Standort in Frankreich aufbauen zu können. Bisheriger Schwerpunkt der Dienstleistungen von RevierIP ist die Erlangung von Patenten, Marken und Designschutzrechten zwecks mehr Rechtssicherheit im Wettbewerb. Seit 2015 bildet sich Lukas Tanner im Rahmen eines Masterstudienganges auf dem Gebiet der alternativen Streitschlichtung/-beilegung fort, um Mandanten hinsichtlich Alternativen zum klassischen Weg vor die Gerichtsbarkeit beraten zu können. Mediation als eine von vielen Optionen, möglichst effizient zu einer Lösung zu gelangen. Danach strebt der Ingenieur als solcher ja im allgemeinen, und dies kann auch die Arbeitsphilosophie von Lukas Tanner widerspiegeln.

Lukas Tanner wirbt für sich bzw. für seine persönlich erbrachten Dienstleistungen mit folgendem Zeichen, konzipiert basierend auf einem Doppel-T, als Metapher für maschinenbauliche Beständigkeit:

Vorträge und Seminare

27. Januar 2017 bei einem Vortragsvormittag des Bundesverbandes für mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Herne
„Marken für mehr Rechtssicherheit im Wettbewerb: Konzipierung, Anmeldung, Durchsetzung“

„Die Anziehungskraft einer Marke“ am 25. Oktober 2016 bei RevierIP in Bochum
Konzipierung und Anmeldung eigener Marken für mehr Rechtssicherheit im Wettbewerb

quartalsweise Seminare bei RevierIP in Bochum, demnächst wieder im Feb. 2017

Veröffentlichungen (Auswahl – bei Interesse bitte Zusendung anfordern)

Gestaltungsfreiheit und Schutzbereich – zur Reichweite von Design-Schutz (Masterarbeit LL.M. Gewerblicher Rechtsschutz)

Sorption von Feuchte u. Sauerstoff bei Feinreinigung von Schutzgasen (Dissertation)

Excimerlaser in der Ophthalmologie zur Behandlung von AMD (Diplomarbeit)

Ausbildung

  • Ende 2014: Einwanderung nach NRW

    Kanzleigründung RevierIP in Bochum

  • 2008 bis 2014: patentanwaltliche Tätigkeiten

    Aus- und Weiterbildung in Kanzleien in München

  • 2004 bis 2008 Doktorarbeit in der Industrie

    Tätigkeit für Fa. Osram, in Kooperation mit Fraunhofer UMSICHT

  • bis Oktober 2004

    Studium des allgemeinen Maschinenbaus mit Abschlüssen der TU München und der Ecole Centrale Paris

  • November 1999

    Auswanderung nach Bayern, Beginn Studium Maschinenbau TU München

  • Juni 1999

    Deutsches und französisches Abitur in Bochum

Berufserfahrung

  • Seit Herbst 2015

    Fernstudium Master of Mediation, Fernuni Hagen

  • November 2013 - 2014

    LL.M. Master Gewerblicher Rechtsschutz der Universität Düsseldorf

  • Seit Juli 2013

    Europäischer Patentanwalt

  • Seit April 2012

    Zugelassener dt. Patentanwalt, freiberuflich

  • Seit November 2011

    Patentassessor, freiberufliche Tätigkeit

  • ca. 5 Jahre Tätigkeit in der Maschinenbau-Industrie

    Während der Promotion und im Zusammenhang mit der Patentanwaltsausbildung arbeitete Lukas Tanner va. 5 Jahre in der Maschinenbau-Industrie, KMU und Großbetrieb